Lyra

Lyra Tonabnehmer spielen wunderbar klar, kraftvoll und mit überrabender Auflösung.

Lyra Delos

Farbe und Ausdruckskraft

Normalerweise klingen Tonabnehmer umso besser, je mehr Geld man in die Fertigung investiert. Manchmal jedoch, so wie beim Lyra Delos, ist es der Entwicklergeist, der zu außergewöhnlichen Ergebnissen führt.

 

Ein Hauptproblem vieler Tonabnehmersysteme liegt darin, dass schon die normale Auflagekraft zu einer Lage- und damit Winkelveränderung der Signalspulen im magnetischen Feld führt. Dies hat negative Auswirkungen auf die Empfindlichkeit und Linearität der Spulen. Dieses Problem wird beim Delos durch einen neuen Aufbau mit einem vorgewinkelten Dämpfungssystem gelöst. Wenn die Auflagekraft anliegt, sind die Signalspulen optimal im Magnetfeld ausgerichtet. Dies führt zusammen mit dem resonanzarmen Metall-Body zu überlegener Klangqualität.

 

Der starke musikalische Ausdruck und vor allem der Reichtum an Klangfarben, den das Delos scheinbar mühelos wiederzugeben vermag, begeistern selbst erfahrene Lyra-Hörer. Die Fachzeitschrift stereoplay schreibt in Ausgabe 3/2010: „Bei ersten Hörproben klang das Delos wunderbar offen und tendenziell sogar etwas griffiger und klangfarbenstärker als das größere Argo.“

Preis: 1260€

Lyra Kleos

Ein neues Kapitel in der analogen Wiedergabe

Im Test in Ausgabe 10/2010 der Fachzeitschrift stereoplay (PDF-Dokument) wurde das Kleos voller Begeisterung zur neuen Referenz gekürt:

„…dass die enthusiastischen Tester „Neue Referenz“ riefen – und sogar von einem neuen Kapitel in der analogen Wiedergabe sprachen.“

„Lyra hat es geschafft. Mit neuem Aufbau übertrumpft das Kleos den bisherigen Spitzenreiter Titan i recht deutlich – und dies fast zum halben Preis. So etwas kann man nur als analoge Sensation bezeichnen.“

Ausgangsspannung: 0,50 mV

Preis: 2940€

Auch als Mono Version lieferbar.

Preis: 3260€

SL Version, Low-Output (0,25 mV) für Übertrager. Limited Edition.

Preis: 3260€

Lyra Helikon mono 

Authenzität und Wucht

Um das gegenüber Stereo-Pressungen besondere dynamische und bassintensive Klangpotential von Mono-Schallplatten zu Tage zu fördern, bedarf es eines spezialisierten Tonabnehmers. Dieser muss auf die Abtastung reiner Seitenschrift hin optimiert sein. Mit anderen Worten: Stereosysteme sind zum Abspielen von Mono-LPs völlig ungeeignet. Das Lyra Helikon Mono besitzt nicht nur einen für monophone LPs passenden Abtaststift, sondern auch einen hochcleveren Moving-Coil-Generator, der horizontale Bewegungen des Nadelträgers, verursacht durch Verunreinigungen und Kratzer, schlichtweg ignoriert. Die Folge ist ein dramatisch reduzierter Störgeräuschpegel, womit denn auch die letzte CD-Bastion gefallen wäre. Wer mit dem Helikon Mono etwa eine frühe Klassikproduktion aus den Häusern Deutsche Grammophon, DECCA oder RCA und EMI/Columbia abtastet, wird Folgendes erleben: frappierende, körperhaft spürbare Präsenz, enormer Bassdruck, musikalische Ganzheitlichkeit und dramatisch hohe Dynamik, wie sie von Stereoschallplatten unbekannt ist. Warum Mono-Abtastung in Stereo-Zeiten sogar bei Musikliebhabern derart in Vergessenheit geraten konnte, ist – berücksichtigt man die beschriebenen Vorteile – schlichtweg unverständlich. 

Preis: 2500€

Rein und unverzehrt Mit dem Lyra ATLAS hat Entwicklerlegende Jonathan Carr einen einzigartigen Tonabnehmer geschaffen, dessen Ruf nur noch von seinem Klang und der Komplexität der Konstruktion übertroffen wird: 

Ein einteiliger Titankorpus, keinerlei symmetrische Flächen und einige weitere ungewöhnliche Details verhelfen dem ATLAS zu einer sagenhaften Resonanzfreiheit und damit zu einem unglaublich natürlichen, klaren und gerade aufgrund seiner unerreichten Ausgewogenheit spektakulären Klang. Der Weg dahin ist gepflastert mit innovativen und kostenintensiven Spezialitäten – eine solche, bisher unerreichte Qualität ist nicht mit Massenfertigung und Standardmaterialien zu erzielen. Kommen wir zurück zur Eingangsfrage. Jonathan Carr, der Kopf hinter allen Lyra-Modellen, hat viel Zeit und Gehirnschmalz investiert, um dieses Erlebnis für noch mehr Musikenthusiasten und Vinylliebhaber zugänglich zu machen. Wie? Indem er die für das ATLAS entwickelten Technologien in eine andere, weniger zeit- und kostenintensive Fertigungstechnik umsetzt, ohne dabei Kompromisse bei der Qualität einzugehen.

Preis: 6300€

Auch als Mono lieferbar.

Preis: 6920€

SL Version, Low-Output. Special Limited Edition.

Preis: 6920€

Lyra Atlas – einzigartig! Jonathan Carr, der Entwickler der Lyra-Systeme, hat nicht nur die absolut besten Materialien verwendet, die für den Bau hochwertiger Tonabnehmersysteme zur Verfügung stehen, und dafür Sorge getragen, dass diese in Perfektion zu einem Gesamtkunstwerk zusammengesetzt wurden – nein, er hat sich über konventionelle Denkmuster und Herangehensweisen hinweggesetzt, sich aus der Sackgasse immer nur neuer Toleranzrekorde befreit und so eine neue Generation absoluter High-End-Tonabnehmer erschaffen, deren erster Vorbote das Lyra Atlas ist.

Preis: 9250€

Auch als Mono lieferbar.

Preis: 10200€

SL Version, Low-Output. Special Limited Edition.

Preis: 10200€

So finden Sie uns

Ca. 5 Km östlich von Wolfsburg, im beschaulichen Ortsteil Hehlingen, sind wir Zuhause.

Im Untergeschoss unseres Hauses betreiben wir seit 1994 unser Hifi-Studio. 

Da ich während der Geschäftszeiten auch Termine ausser Haus wahrnehme, ist eine vorherige

Terminabsprache zwingend notwendig. Sonst stehen Sie im schlimmsten Fall vor verschlossener Tür.

:: FIRST CLASS HIFI - Andreas Kreft :: Zum Hehlinger Holz 33 :: 38446 Wolfsburg ::

:: Tel: (+49) (0)5363 4925 ::

Geschäftszeiten nach Vereinbarung: Dienstag - Freitag 10.00 - 12.30 Uhr und 15.00 - 19.00 Uhr

Samstag 10.00 - 14.00 Uhr.